Selbstständig mit Kind

geschrieben von Vera Giuliani

Vor allem Frauen, die selbstständig sind und ein Kind haben, finden sich in einer anderen, besonderen Situation wieder. Sie müssen und können ihre Zeit anders einteilen, setzen ihre Prioritäten anders und müssen sich auch anders vorsorgen, als Frauen, die ein fixes Angestelltenverhältnis haben.

Jede Arbeit hat seine Vor- und Nachteile, ob mit Kind oder ohne, jedoch ist die Situation als selbstständige Frau und Mutter auch bei uns in Südtirol nicht ganz einfach.

Die finanziellen und zeitlichen Unterschiede beispielsweise in der Vorsorge und in der Zeit der Mutterschaft ist zwischen öffentlich, privat und selbstständig sehr groß, sodass sich viele Frauen oftmals gegen eine Selbstständigkeit entscheiden müssen.

Ich selbst arbeite als selbstständige Unternehmensberaterin und bin sehr glücklich darüber, dass ich meine Berufung gefunden habe, die mir Freude bereitet und Zufriedenheit gibt. Ich musste mich zum Glück nicht für Kind oder Arbeit entscheiden, sondern kann beides mit guter Organisation, familiärer Unterstützung und mit einem tollen beruflichen Team meistern.

Ich bin aber auch der Meinung, dass Südtirol, was die Vereinbarkeit von Familie und Beruf betrifft, noch etwas der Entwicklung der letzten Jahre hinterherhinkt und diesbezügliche Maßnahmen dringend umgesetzt werden müssen. Denn wenn Mutter und Vater glücklich und zufrieden sind, dann sind das ihre Kinder auch, egal für welches Leben sich jeder persönlich entscheidet.

 

Laut AFI (Arbeitsförderungsinstitut), Bericht vom März 2019, „Frauenbeschäftigung in Südtirol: viel Prekariat, wenige Führungskräfte“, ist die Frauenquote vor allem in „typisch männlichen“ Branchen sehr gering. Aufgrund der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die hauptsächlich auf Frauen lastet, werden nur wenige Frauen in Führungspositionen eingesetzt, wie auch die Grafik zeigt.

 

PDF – Selbstständig mit Kind