Ziele: Teil 2 – Klarheit?

geschrieben von Martin Kreil

Ganz wesentlich ist es immer wieder sich die Frage zu stellen: „wo soll’s hingehen?“
Im Unternehmen geht es natürlich um Planbarkeit, aber auch im persönlichen Bereich geht es für mich sehr stark darum. Ohne diese Vorwegnahme und Vorstellung der Zukunft, wird es schwierig sein, die richtigen Strategien zur Zielerreichung zu entwickeln. Auch deshalb müssen die vernetzten Unternehmen und individuelle Partner Zielkonflikte organisieren und natürlich noch ausreichend Platz für Unvorhersehbares belassen.

Ich bin ein Fan des Ausspruchs der hinter „kiss“ steht: keep it simple, stupid (übersetzt formuliere deine Ziele einfach und sehr leicht verständlich; man versteht was man tun muss um das Ziel zu erreichen).

Lesen Sie dazu auch den ersten Teil der Serie Ziele.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.