Wo kommt unser Müll hin?

geschrieben von Teresa Neulichedl

Jeden Tag produziert die Weltbevölkerung nach Schätzungen rund 3,5 Millionen Tonnen Müll. Aber wo kommt der eigentlich hin?

Es gibt drei Arten von Müllentsorgung:

–       Recycling

–       Müllverbrennung

–       Mülldeponien

Die beste Möglichkeit ist natürlich die erste, die Wiederverwendung der Abfälle. Die Müllverbrennung hingegen wird oft als alternative Art der Energieproduktion dargestellt. Es ist wahr, dass durch die Verbrennung Energie produziert wird, aber zur selben Zeit werden auch große Mengen an Schadstoffen ausgestoßen. Und der ganze Rest, der nicht wiederverwendet oder verbrannt wird, landet auf Deponien.

2014 hat das Europäische Parlament entschieden, dass bis zum Jahr 2030 70% der Abfälle recycelt werden sollten. Ein sehr optimistisches Ziel, da wir im Moment nur 27% des Mülls wiederverwenden. Dabei gibt es allerdings große Unterschiede zwischen den verschiedenen Länder Europas. Spitzenreiter mit einem hohen Grad an Recycling sind Österreich, Niederlande, Schweden, Belgien und Dänemark. Hingegen am unteren Ende befinden sich Griechenland, Lettland, Kroatien und Malta. Und wo liegt Italien?

Italien Recycelt ca. 38,7%, wobei es auch hier große geografische Unterschiede in den einzelnen Regionen gibt. In den letzten Jahren hat es einen allgemeinen Rückgang der Abfälle und eine Zunahme in der Wiederverwendung in Italien gegeben. Eine positive Entwicklung um das Ziel bis 2030 zu erreichen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.