Wachstum…?

geschrieben von Martin Kreil

Seit einiger Zeit lese und überdenke ich sehr gerne alles was ich zum Thema „Ende/Grenzen des Wachstums“ finde.

Von vielen Zeitgenossen wird Wachstum als das schlimmstmögliche Zukunftsszenario verstanden, für andere ist es die einzige Chance zum Überleben der Menschheit. Warum polarisiert uns dieses Thema derart?

Damit möchte ich mich in meiner Blogserie beschäftigen und hoffentlich ein paar interessierte Personen ansprechen. Meine erste Überlegung ist:

Warum ist es notwendig, in „entweder oder“ zu denken? Warum hat in unserem Zukunftsbild kein „sowohl als auch“ eine ähnliche Bedeutung: sowohl Wachstum, wie Stillstand und – ja natürlich – auch Rückgang.

Nur weil wir keine einfachen Sofortantworten auf die neuen Herausforderungen haben, bedeutet das nicht, dass es keine Antworten gibt. Ja viel mehr sind in meinen Augen die wirklichen Entwicklungsschritte v.a. dann möglich, wenn der Mensch aus seinem Standard gezwungenermaßen ausbrechen muss! Demnach sollte man eigentlich jubeln: „Endlich kein ungetrübtes Wachstum mehr, das uns die Möglichkeit gibt uns zu überdenken, das den Wettbewerb um die Zukunft wieder befeuert!“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.