Unser Hirn – so faul wie möglich – so effizient wie möglich und damit oft genug „falsch gedacht“!

geschrieben von Horst Völser

Stelle dir die folgende Situation vor und versuche das folgende Problem zu lösen. Du sollst herausfinden ob und wie die zwei Systeme in deinem Gehirn funktionieren:

Aufgabe: Ein Schläger und ein Ball kosten zusammen 1,10 €. Der Schläger kostet einen Euro mehr als der Ball. Wie viel kostet der Ball?

0,10 € ist die Antwort, die dir vermutlich sofort in den Sinn kommt: Für diese Eingebung ist das intuitiv und automatisch funktionierende System 1 verantwortlich. Diese Antwort ist aber falsch! Nimm dir einen Augenblick Zeit und rechne die Aufgabe durch. Erkennst du jetzt den Fehler? Die korrekte Antwort lautet 0,05 €.

Was passiert bei der Aufgabe? Das impulsive System 1 übernimmt die Kontrolle und liefert eine automatische Antwort, die eine intuitive ist.

Die Antwort ist aber übereilt. Wenn das System 1 mit einer Aufgabe konfrontiert wird, die es überfordert, zieht es im Normalfall System 2 zur Lösung des Problems heran. Jedoch führt das Schläger-Ball-Problem System 1 in die Irre, sodass System 1 das Problem als einfacher wahrnimmt, als es tatsächlich ist, folglich geht es fälschlicherweise davon aus, es könne die Aufgabe alleine lösen.

Dieses Beispiel stammt aus dem Buch ‚Schnelles Denken, langsames Denken‘ von Daniel Kahneman. Das Buch, ein Wälzer von mehr als 700 Seiten ist intuitiv und kurzweilig geschrieben, das Lesen lohnt sich.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.