Smartphones – Fluch für Systemadmins

geschrieben von roi.team

Die kleinen Helfer sind mittlerweile nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. E-Mails unterwegs lesen und beantworten, Kontakte und Kalender synchronisieren, mit allen möglichen sozialen Netzwerken verbunden sein, Navigationshilfen, eine Menge sonstiger interessanter Apps, bis hin zu Musik hören, Filme schauen, Spielen ecc. ecc.

Für den „Smartphone-User“ ist das alles sehr praktisch und fein – was ist allerdings mit dem Systemadministrator der Firma wenn das Smartphone auch zu Businesszwecken genutzt wird? Fragen Sie ihn mal…..

Da diese „Wunderlinge“ eben mittlerweile nicht nur mehr „Handys“ mit Schwerpunkt Telefonfunktionalität, sondern eben richtige Computer geworden sind, werden sie immer mehr auch von der Pflege und vom Aufwand her entsprechend komplexer. Dies zum Leid der Systemadministratoren, da dies ein immer größeres Problem darstellt.

In gewisser Weise gibt es mit dem Smartphone häufig sogar noch zusätzliche Probleme (im Vergleich zu einem PC-Arbeitsplatz):

  • Smartphones werden oft gleichzeitig beruflich und privat genutzt (wer will schon mit 2 Geräten rumhantieren): das alles unter einen Hut zu bringen ist nicht so einfach, z.B. sollen da mehrere Kalender und mehrere Adressbücher genutzt werden. Email-Accounts müssen natürlich auch mehrere verwaltet werden. Und hoffentlich kommt da ja nie etwas durcheinander. Die Firmendaten müssen zudem vor unbefugten Zugriffen sicher sein. Wenn da mal etwas nicht richtig funktioniert…. wer stellt denn das alles richtig ein..?

a) der User oder

b) der Systemadmin?

  • Smartphones sind immer wichtig und dringend, wenn es mal nicht so läuft wie gewünscht oder wenn ein neues kommt und eingerichtet werden muss. Ist es wirklich immer so dringend?
  • Smartphones sind nicht nur ein PC, welcher nur auf dem Schreibtisch steht (dort sieht ihn ja keiner und ob dann HP, Dell oder sonst was draufsteht ist so ziemlich egal) – nein – Smartphones zeigt man umher, sie sind (auch) ein Statussymbol, ein wenig auch eine Lebensphilosophie. Deshalb will ja jeder SEIN Smartphone (und nicht immer das was dem Systemadmin passen würde).

Das Schlimmste an der ganzen Sache ist, dass viele „User“ (und damit sind auch Entscheider in den Firmen inkludiert) – dies noch nicht verstanden haben – und wenn sie es doch verstanden haben – es ihnen den Mehraufwand in der EDV wert ist.

Also liebe Systemadmins und alle, die sich um diese Smartphones in den Firmen kümmern müssen: es gibt derzeit noch keine Hoffnung auf Besserung :-(( … was aber immer einen Versuch wert ist – sollte mal ein Gerät „die Nummern geben“: runterfahren und wieder hochfahren…. wie man es eben mit Computern so macht….

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.