Sicher oder unsicher? Nur eines ist wirklich sicher: die Ungewissheit! Teil 4

geschrieben von Horst Völser

Der Tod

  • Ist unausweichlich, je jünger jemand stirbt, desto tragischer ist es, da noch viele Jahre bis zum statistischen, durchschnittlichen Lebensende fehlen.
  • Die Hinterbliebenen sollte in einem solchen Fall gut abgesichert, alle Schulden durch eine Absicherung gedeckt und noch genügend Geld vorhanden sein. Dadurch sollten es Partner/in und Kinder/n ermöglicht sein alle Grundbedürfnisse und einen gewissen Lebensstandard weiterhin pflegen zu können. Dabei ist in diesem Fall die individuelle, persönliche Situation ausschlaggebend für die Rahmenbedingungen der Absicherung.

Grundsätzlich ist bei all diesen Fällen ein kompetenter Gesprächspartner/in notwendig, fachliche Auskunft und professionelle Beratung sind ein „Muss“.

Kaufen Sie ihre Absicherung nicht von der „Stange“, sondern knüpfen sie ihr Rettungsseil ganz nach Ihren Bedürfnissen. Geben sie nicht auf, wenn ein Versicherungsvertreter sagt: „geht nicht“, sondern fragen Sie weiter, beharren Sie auf einer ihnen angepassten Lösung.

Lesen Sie dazu auch den ersten zweiten und dritten Teil der Serie Sicher oder unsicher.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.