Reichtum

geschrieben von
2943Reichtum
Horst Völser

Reichtum wird vielfach mit Geld und Besitz identifiziert. Allerdings scheint es so, dass gerade die aktuelle Zeit uns darüber belehrt, was es bedeutet „Reich zu sein“. Reicht es aus über viel Geld und Besitz zu verfügen? Oder sind soziale Bindungen, Kontakte, Freunde sehen, nicht nur am Telefon hören, ein wesentlicher Teil des Reichtums, oder sogar der Reichtum schlechthin.

Mir selbst, so gestehe ich, fehlen die sozialen Kontakte sehr, dieses ganz einfache „sich mal treffen“, auf einen „Kaffee“, auf ein Ratscherle, am Wochenende einfach mal losfahren, sich keine Gedanken machen ob es auch erlaubt ist,

Die Bedürfnispyramide von Maslow, aber auch andere Darstellungen der menschlichen Bedürfnisse zeigen uns deutlich: nach der Befriedigung von Grundbedürfnissen führt das „Mehr davon“ nicht zu mehr Zufriedenheit, nein eher nimmt diese ab.

Wir leben in einem Land in dem für die meisten, fast alle die Grundbedürfnisse gedeckt sind. Daher, so mein Gedanke steht es uns allen an, zufrieden zu sein

Es ist an der Zeit zu respektieren, dass ein „Mehr“ uns kaum weitere Zufriedenheit bringen wird. Zwar gibt es auch in unserem Land noch vieles das verbessert werden kann, aber nehmen wir dies als Ansporn und nicht als Grund für Klagen.

Freue mich über eure Rückmeldungen zu diesem Thema,

Horst Völser

Lust auf mehr?

Andere User haben auch das gelesen…

Geld motiviert die Mitarbeiter nicht!

Die Definition der Controller.

Was denken Sie über das Thema?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.