Pen Art oder Montblanc

geschrieben von Martin Kreil

Seit dem Anfang dieses Jahres bin ich auf ein streitbares Markenphänomen aufmerksam geworden, das seit einiger Zeit auch Forscher beschäftigt (u.a. Jonathan Wilson, Russel Belk und Giana Eckhardt): unscheinbare Marken finden zunehmend Kundenanspruch!

Erkennen sie diese Tendenz auch bei Ihren KundInnen? Oder in Ihrem eigenen Konsumverhalten?

Damit sind völlig konträre Attribute zu den klassischen Marketingbestrebungen „auffallen um jeden Preis“ gemeint. Und doch schafft diese neue Bescheidenheit sehr starke Anziehungskraft für ausgewählte Zielgruppen. Der Grund dafür: diese Insider kennen den wahren Wert des Produktes und damit der Marke, ohne „laute“ Signale.

Gilt dieses Konzept nur für die Luxussegmente, oder hat es steigende Bedeutung auch in anderen Käuferschichten, so wie ich meine!


http://www.penart.it/

http://www.montblanc.com/it

http://www.huffingtonpost.co.uk/jonathan-aj-wilson/inconspicuous-branded-con_b_4734255.html (vgl. auch Bild anbei)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.