Motivation – Eines der Schlagworte unserer Zeit (Teil 1)

geschrieben von Horst Völser

Was aber steckt hinter diesem vielzitierten Modewort? Wir unterscheiden zwischen intrinsischer und extrinsischer Motivation:

  • Unter intrinsischer Motivation verstehen wir Aktivitäten und Bemühungen, die aus einem inneren Antrieb erfolgen.
  • Als extrinsische Motivation hingegen bezeichnen wir Aktivitäten, die nicht um ihrer selbst willen erfolgen, sondern von denen sich der Handelnde Belohnung erwartet. Auch Angst und die Vermeidung von unerwünschten Folgen können Menschen zum Handeln motivieren.

Gerade in Unternehmen sind die Motivationslehren in Mode gekommen. So werden durch extrinsische Motivationsmethoden wie Prämien, Provisionen und zusätzliche Leistungen Mitarbeiter dazu angehalten, Aktivitäten auszuführen, die sie sonst nicht oder nicht in genügender Konsequenz erledigt hätten.

Tatsache ist jedoch, dass jede extrinsische Motivation nur von kurzer Dauer ist. Sobald das höhere Gehalt monatlich auf das Konto eingeht, verliert es auch schon stetig an Wert.
Der Mensch gewöhnt sich daran und sieht keinen Grund mehr, besondere Leistungen zum Wohle des Unternehmens zu erbringen, nur um weiterhin mehr Gehalt zu beziehen: Das Gehalt ist ja bereits durch vergangene Leistungen gerechtfertigt. Und die Motivation sinkt.

Fortsetzung folgt…

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.