Kundenzufriedenheit ist mehr als ein Abfallprodukt?

geschrieben von Martin Kreil

Im Absatzwirtschaft 6/2014 Interview wirft Stephen Baumann die berechtigte Frage auf: „vom Konsumenten aus zu denken das haben wir gelernt, wie weit sind wir aber mit unseren Fähigkeiten vom Konsumenten aus zu handeln?“

Anders formuliert „welche Rolle spielt der Konsument wirklich in den Innovationsprozessen Ihres Unternehmens?“.

Darin liegt für mich der wahre Grund warum collaborative consumption Angebote einen dermaßen rasanten Aufstieg feiern, weil sehr viele dieser Leistungen direkt von KonsumentInnen entwickelt und auf die Bedürfnisse einer Zielgruppe maßgeschneidert werden? Diesen Ansatz brauchen wir auch in Unternehmen!

Wie sehen Sie das?

www.mystery-shopping-and-more.de
Lesen Sie auch die Artikel „…und es funktioniert nicht nur im Internet, „Jetzt im Frühling sprießen die neuen Geschäftsmodelle„, Darum teilen Menschen“ und „Konsumenten entscheiden sehr pragmatisch„.

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.