Krise oder nicht?

geschrieben von Horst Völser

Das Wort Krise, egal ob Finanz- oder Wirtschaftskrise, gehört derzeit sicherlich zu den am häufigsten genutzten Wörtern. Tagtäglich werden wir von den Medien

regelrecht mit Berichten zu diesem Thema bombardiert. Kein Wunder, dass sich das negativ auf das Wohlbefinden der Gesellschaft auswirkt.

Ich hingegen finde, wir sollten öfter von Chance und Herausforderung sprechen und uns wieder auf unsere Fähigkeiten konzentrieren, anstatt auf Hilfe von außen zu warten, die ohnehin nicht kommen wird.

Was viele nämlich nicht wissen ist, für was „Krise“ ursprünglich eigentlich steht: „krisis“ aus dem Griechischen bedeutet nämlich nicht – so wie wir es heutzutage verwenden – für Untergang, sondern es steht schlicht für Wendepunkt und Entscheidung, das Besinnen auf die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten, eine für mich / uns ungünstige Situation zu verbessern.

Ich wünsche daher mir und natürlich auch Ihnen lieber Leser, eine zwar realistische, aber positive Sicht der Dinge, denn eines habe ich in meiner Zeit als Unternehmensberater mit Sicherheit gelernt: Wir alle sind fähig, Herausforderungen anzunehmen und diese auch zu meistern.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.