Im (richtigen) Rhythmus piepsen!

geschrieben von roi.team

Neulich im Supermarkt hatte ich Zeit in der Warteschlange, um die Kunden zu beobachten. Dabei fiel mir auf: entspannt sind die wenigsten. Warum wohl? Am nächsten Tag wurde ich fündig. Das deutsche Unternehmen myMarktforschung.de hat das genauer untersucht.

Instinktiv habe ich mich ja richtig verhalten, als ich der deutschen Touristin, mit nur zwei Mineralwasserflaschen, den Vortritt an der Kasse gelassen habe. Umgekehrt wäre es das wohl das Warteschlangen-Kapitalverbrechen gewesen. 82,8 % der Deutschen stört es, wenn andere Kunden an der Supermarktkasse vordrängeln. Das hätte unser Destinationsmarketing in dem Fall wohl um Jahre zurückgeworfen. Fast gleich schlimm wie Vordrängler sind zwischen den Waren quasselnde Gangblockierer oder in der Schlange und am Förderband der Kasse zu sehr aufrückende Männer.

Die Kassiererin oder der Kassierer sollte tunlichst Grüßen und die Waren im richtigen Tempo (nicht zu schnell und schon gar nicht zu langsam) über den Piepser ziehen.

Spannend was man alles über seine Kunden erfahren kann. Mit den richtigen Methoden.

 

Zur Studie:
myMarktforschung.de befragte 1.058 Personen von 18 bis 70 Jahren im Zeitraum Ende Mai bis Anfang Juni 2016.

Mehr dazu unter: http://www.marktforschung.de/nachrichten/marktforschung/welches-verhalten-im-supermarkt-die-kunden-am-meisten-nervt/

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.