Generationswechsel: wer die Ursachen des Scheiterns kennt, kann Wege für das Gelingen entwickeln

geschrieben von
Generationswechsel: wer die Ursachen des Scheiterns kennt, kann Wege für das Gelingen entwickeln
roi.team

Welche sind die häufigsten Ursachen, die man aktiv beeinflussen kann, um die Nachfolge erfolgreich zu gestalten?

Es gibt einige grundlegende Fehler, die sich unabhängig von Ländern bzw. Branchen wiederholen. Aber bevor wir diese ansprechen, erinnern wir uns an eine kurze, ziemlich emblematische Statistik: nur 12% der Unternehmen erreichen die dritte Generation erfolgreich!

Nun zu den 10 wichtigsten Ursachen:

 

  1. Ursache: die Nachfolge als Ereignis und nicht als Prozess betrachten.

Der Prozess eines erfolgreichen Generationswechsels kann viele Jahre dauern und viele verschiedene Phasen durchlaufen. Die Betrachtung der Nachfolge nur als Ereignis kann eine Innovationsverzögerung durch die Verlängerung eines potenziell veralteten Geschäftsmodells zur Folge haben.

Erfolgreiche Unternehmer:innen planen bereits ab dem 10. Lebensjahr der Kinder, den Beginn des Nachfolgeprozesses.

 

  1. Ursache: Die „unternehmerische Vision“ nicht vermitteln.

Die Annahme, dass Unternehmertum eine angeborene Eigenschaft der Menschen ist und das Glauben, dass die Ausbildung der nächsten Generation nicht wichtig ist, ist ein sehr großer Fehler. Die Fähigkeiten und Kompetenzen einer Person können nicht von praktischen Erfahrungen und einem bestimmten Lernweg getrennt werden.

Erfolgreiche Unternehmer:innen planen bereits während und nach dem Studium, Auslandserfahrungen, in verschiedenen Branchen und Rollen.

 

  1. Ursache: Unklare Rollen zwischen Eigentümer, Führung und Management!

Sehr oft finden wir in Familienunternehmen diese drei sich überschneidenden Rollen nur in einer Person konzentriert. Sie nicht klar zu unterscheiden, kann den Generationswechsel erschweren.

Eigentümer zu sein bedeutet nicht automatisch, über Führungs- und Managementfähigkeiten zu verfügen!

Erfolgreiche Unternehmer:innen suchen ständig einen gesunden Mix, zwischen erfahrenden Manager und Familienmitglieder.

 

  1. Ursache: Work-Life Balance, zwischen Eigentümer und Familie!

Die Suche nach einem gesunden Gleichgewicht zwischen Arbeit und Familie darf nie vergessen werden. Kurzfristige Verschiebungen des Gewichtes in einer oder anderer Richtung ist ok. Das Risiko einer „Verchronisierung“ des Ungleichgewichtes kann hinter einer jeden Ecke stecken.

Erfolgreiche Unternehmer:innen „gestalten“ ihr Leben mit sportlichen, kulturellen, sozialen, und ähnlichen Tätigkeiten.

 

  1. Ursache: Macht bzw. Autoritätsverhältnisse!

Macht besitzt jener, der in einer Organisation grundlegende Entscheidungen trifft.  Einer der größten Fehler besteht in der Tatsache, dass Kompetenzen oder Aufgaben (sg. Mandate) ohne Macht übertragen werden. Ceo´s werden z.B. in Alter von > 50 Jahren ernannt, die Mitarbeiter der Organisation beziehen sich aber „de facto“ auf den charismatischen Vater: die Autorität ist gegeben aber keine Macht dazu.

Erfolgreiche Unternehmer:innen planen klare Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, damit der Wissensaufbau und -transfer garantiert ist.

 

  1. Ursache: kein gesunder Dialog zwischen Eltern und Kindern

Das Fehlen einer gesunden generationenübergreifenden Dialektik führt nicht nur zu einer

Erschwerten, zwischenmenschlichen Kommunikation, sondern auch zu einer zwangsläufigen negativen Auswirkung auf die Betriebsergebnisse.

Erfolgreiche Unternehmer:innen planen einen regelmäßigen Kommunikationsaustausch, oft informell und unstrukturiert.

 

  1. Ursache: die Nachfolge als Verpflichtung gegenüber der Vergangenheit und nicht als Chancen für die Zukunft zu betrachten!

Den Willen der Kinder zu erzwingen oder zu beeinflussen, ist ein Fehler – verständlich.

Umgekehrt, kann es aber auch die Situation ergeben, dass die Vorherbestimmten Personen ihre Lebensprojekte nicht klar ausdrücken: tiefe Wünsche und Leidenschaften, die in Kontrast mit den Vorstellungen der Eltern stehen können. Das ist dann Quelle einer geringeren Motivation, die starke interne Konflikte innerhalb der Organisation verursachen kann.

Erfolgreiche Unternehmer:innen planen klare und ehrliche Assessments für Familienmitglieder.

 

  1. Ursache: glauben, dass Werte die Lösung für alle Probleme sind!

Jedes Wertesystem der Vergangenheit muss aufgrund von Änderungen des kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Kontextes neu interpretiert und aktualisiert werden. Kompliziert wird es vor allem dann, wenn es mehrere Nachfolger gibt oder die dritte oder vierte Generation bereits erreicht ist und zahlreiche Eigentümer mit unterschiedlichen Vorstellungen vorhanden sind.

Erfolgreiche Unternehmer:innen haben eine klare Hierarchie von Werten, Visionen, Strategien und Ziele für ihre jeweilige Zeit.

 

  1. Ursache: Unklare Ziele!

Die Definition von messbaren Zielen sei es für den Betrieb (Erfolgsergebnisse) als auch für die sg. Stakeholder (Familienteilnehmer, Eigentümer, Kunden, Mitarbeiter, …) ist Basis für eine klare interne und externe Kommunikation. Die Zufriedenheit aller Stakeholder ist nie aus dem Auge zu halten.

Erfolgreiche Unternehmer:innen entwickeln ein effizientes und wirksames Informationssystem.

 

  1. Ursache: Auswahl einer falschen „Drittmeinung“

Ob es ein Verwandter, ein Manager, ein externer Berater, ein Fachmann oder ein guter Freund des Unternehmers ist, so sehr die Vorteile geschätzt werden, die Wahl eines falschen Dritten kann aber oft sehr problematisch sein. Der eine hat wenig Geduld, der andere ist mit sehr vielen Emotionen unterwegs, der andere noch mit großer Erwartung. Alle möchten das Timing und die Methoden des Nachfolgeprozesses lenken: es besteht somit die Gefahr, dass mehr Probleme entstehen als gelöst werden.

 

Das Roi Team steht dafür gerne als Coach zur Verfügung.

Ernesto Bortolotti, Florian Morandell und Martin Kreil

 

Lust auf mehr?

Andere User haben auch das gelesen…

Elektronische Nachfolge

Warum das gemeinsame Kochen die beste Voraussetzung für eine Unternehmensnachfolge ist

Was denken Sie über das Thema?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.