Geld motiviert die Mitarbeiter nicht!!!

geschrieben von
2914Geld motiviert die Mitarbeiter nicht!!!
Teresa Neulichedl

In Unternehmen wird häufig ein monetärer Anreiz geschaffen, um die Mitarbeiter zu motivieren. Dabei kann Geld nicht zur Motivation eines Mitarbeiters beitragen.

Dies lässt sich auf die Zwei-Faktoren-Theorie von Herzberg zurückführen. Er unterscheidet zwischen Motivatoren und Hygienefaktoren. Erstere führen dazu, dass Mitarbeiter gerne in die Arbeit gehen und motiviert sind. Letztere hingegen erzeugen keine Zufriedenheit. Sie tragen lediglich dazu bei Unzufriedenheit zu verhindern. Dazu zählt auch der Gehalt: ein hohes Gehalt motiviert die Mitarbeiter nicht – es ist kein Motivator. Hingegen ein zu geringes Gehalt führt zu Demotivation. Geld ist somit ein klassisches Beispiel eines Hygienefaktors.

 

Motivatoren Hygienefaktoren
Motivierende Aufgaben Beziehung zu Vorgesetzten
Chancen zur beruflichen Weiterentwicklung Bezahlung
Wertschätzung und Gerechtigkeit Unternehmenspolitik
Verantwortung Beziehung zu Kollegen
Vereinbarkeit von Beruf und Familie

 

Ein weiterer Irrtum ist zu glauben, dass ein Vorgesetzter einen Mitarbeiter motivieren oder an das Unternehmen binden kann. Der Vorgesetzte kann lediglich die Rahmenbedingungen schaffen, um die Mitarbeiter zu motivieren. Dabei ist vor allem eine individuelle Behandlung eines jeden Mitarbeiters wichtig.

Lesen Sie dazu den Beitrag „Motivierte Mitarbeiter: Was muss ich machen?“

 

Lust auf mehr?

Folgende Inhalte könnten Sie auch interessieren:

In welcher Rolle befinde ich mich?

Vorstellungsgespräch: Worauf muss ein Personalleiter achten?

 

Was denken Sie über das Thema?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.