Frauen sind die besseren Führungskräfte – oder doch nicht?

geschrieben von Teresa Neulichedl

Man möchte meinen, dass in dieser modernen Zeit das Geschlecht einer Führungskraft kein Hindernis mehr ist. So ist es aber noch nicht, und die meisten Stellen sind bei weitem immer noch von Männern besetzt. In Deutschland ist nicht einmal jede fünfte Führungskraft in mittelständischen Unternehmen eine Frau.

Viele behaupten, dass Frauen eigentlich bessere Führungskräfte wären. Durch ihre Fähigkeiten der Mitarbeitermotivation, Selbstwahrnehmung, Empathie und vor allem die nachgesagte Treue sollen sie insgesamt sozialer führen als Männer.

Aber an und für sich ist es doch egal ob Frau oder Mann, denn das wichtigste bei Führungskräften ist, dass sie die wichtigen Eigenschaften besitzen. Diese werden allgemein als „weibliche“ Kompetenzen beschrieben. Aber es gibt immer wieder Beispiele von Frauen, die diese Eigenschaft nicht haben und Männer, die sie sehr wohl besitzen.

Vor allem braucht es aber Geschäftsführer mit sozialen Kompetenzen, die nicht nur managen, sondern richtige Leader und Vorbilder sind.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.