Ein Businessplan oder eine Selbsteinschätzung?

geschrieben von Stefan Huber

Ein Businessplan dient dazu eine Idee, ein Vorhaben, ein Geschäftsmodell objektiv zu bewerten. Die Euphorie über die mögliche „Selbständigkeit“ wird mit Hilfe des Businessplans in Daten, Fakten, Zahlen und Analysen übersetzt. Dieses Dokument dient später um potentielle Geldgeber zu überzeugen, aber vor allem dient es als persönlicher Kompass. Dabei steht neben dem Ergebnis, der Prozess der Erstellung im Mittelpunkt, indem man sich vor Augen führt, welche Auswirkungen jede einzelne Aussage und Entscheidung mit sich bringt.

Damit dient der Businessplan nicht nur der quantitativen Analyse einer Geschäftsidee, sondern auch zur Selbsteinschätzung, ob man selbst die Fähigkeiten hat die Idee umzusetzen und sich bewusst ist welche Chancen und Risiken sich daraus ergeben.

Wir als ROI TEAM können auf lange Erfahrungen in unterschiedlichen Branchen zurückblicken, sodass wir Ihnen bei der Erstellung des Businessplans mit hoher Objektivität zur Seite stehen können.

Eine Idee ist nur eine Idee. Wann und wie du sie angehst, bestimmt, was daraus wird.“ Justin Mateen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.