„Ego-Googeln“ – ein neuer Trend?

geschrieben von Vera Giuliani

Eine Studie des Digitalverbandes BITKOM zeigt, dass drei von vier Internetnutzern aus Deutschland schon mindestens einmal in der Suchmaschine ihren eigenen Namen eingegeben haben. Dies veranschaulicht, wie wichtig das „digitale ICH“ für einen Nutzer ist, vor allem 30-49 jährige wollen wissen, was das Internet über die eigene Person weiß. Das „Ego googeln“ ist auch bei Frauen (77%) etwas beliebter, als bei Männern (71%), wie die Grafik zeigt.

Wie wichtig ist für Sie das „digitale ICH“?

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.