Effiziente Mitarbeiterführung durch flache Hierarchien: Wunschvorstellung oder tatsächlich möglich?

geschrieben von
Effiziente Mitarbeiterführung durch flache Hierarchien: Wunschvorstellung oder tatsächlich möglich?
roi.team

Auf dem ersten Blick sehen flache Hierarchien wie ein Traum der Arbeitnehmer aus, denn endlich können auch alle Mitarbeiter das Unternehmen selbst mitgestalten und müssen nicht nur die Vorgaben von oben befolgen.

Doch was versteht man unter flache Hierarchien?
Dabei handelt es sich um eine Organisationsstruktur mit nur wenigen Personen, die Weisungen vergeben können. Der große Vorteil: Die Wege der Kommunikation sind kurz und direkt, da die mittlere Ebene des Managements nicht mehr vorhanden ist oder reduziert wurde. Bei Entscheidungen werden deshalb auch ALLE eingebunden. Das bedeutet, dass alle Mitarbeiter mehr Verantwortung übernehmen müssen und in Eigeninitiativ handeln, sich selbst organisieren und flexibel sein müssen. Durch die flexibleren Prozesse und weniger Hierarchieebenen benötigt ein Unternehmen in der Regel weniger Personal und kann somit die Personalkosten auch senken. Diese genannten Punkte bilden auch den größten Unterschied zu steilen Hierarchien, in denen es mehr Hierarchiestufen gibt, Entscheidungen von oben getroffen werden, der Informationsfluss langsam ist, die Prozesse starr und dadurch auch die Personalkosten meist höher sind.

Was sind die größten Herausforderungen bei flachen Hierarchien?

  1. Veränderung im Führungsstil: Einzelne Führungskräfte haben mehr Mitarbeiter zu führen. Dies führt dazu, dass es notwendig wird das Vertrauen zu den Mitarbeitern zu stärken. Aber anstatt nur Vorgaben zu machen, sollten Führungskräfte zu Coaches werden, die die Mitarbeiter bei den Lösungsfindungen unterstützen können.
  2. Unternehmen und deren Mitarbeiter benötigen eine gewisse Führung: Bei Uneinigkeiten zwischen den Mitarbeitern muss jemand das letzte Wort haben. Zudem müssen die Führungskräfte die Vision und Strategie des Unternehmens im Auge haben und die Organisation in die richtige Richtung lenken. •
  3. Weniger Aufstiegschancen: Durch weniger Hierarchiestufen gibt es weniger Aufstiegsmöglichkeiten. Deshalb besteht auch die Gefahr, dass ambitionierte Mitarbeiter weniger motiviert sind.
  4. Komplexe Aufgabenverteilung: Eine große Herausforderung ist es die Aufgaben richtig und effizient zu verteilen. Dabei ist eine offene Kommunikation wichtig und löst eventuelle Ungleichgewichte in der Aufgabenverteilung.

Welche Art der Mitarbeiterführung für das Unternehmen das richtige ist, hängt von einigen Faktoren ab. Man benötigt eine Analyse des Unternehmens mit seinen Prozessen, den Menschen und der Funktionen des Unternehmens. Pauschal kann eine ideale Mitarbeiterführungs-Form nicht definiert werden.

 

Quelle: Flache Hierarchie: Mitgestalten statt abnicken, Jochen Mai, aktualisiert Dez 2021

 

Lust auf mehr?

Andere User haben auch das gelesen…

ROI in der Mitarbeiterführung

Was macht den optimalen Arbeitgeber aus

Was denken Sie über das Thema?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.