Dynamisches Preismanagement: Fluch oder Segen? (6)

geschrieben von Martin Kreil

Welche Gefahren gibt es, sobald Preise dynamisch gehandelt werden? Natürlich in erster Linie die Gefahr, dass mehrere „identische“ KundInnen und KonsumentInnen unterschiedliche Preise für „identische“ Leistungen/Produkte bezahlen. Ich habe „identische“ deshalb unter Anführungszeichen gestellt, weil ich herausstreichen will, dass damit das sehr subjektives Empfinden (Preiswahrnehmung) durch die VerbraucherIn gemeint ist. Wir wissen, die Elastizitäten im Preis können viele höhere Wirksamkeiten erreichen als jene vieler anderer Marketingwerkzeuge. Also wird im Preisvergleich wenig Objektivität in Bezug auf die Leistungsbewertung herrschen: wenig im B2C und genauso wenig im B2B Vertrieb.

Konsequenz: neben dynamischen Preisstrategien brauchen Unternehmen in meinen Augen auch eine eindeutige emotionale Unterscheidung der Angebote.

Lesen Sie zu diesem Thema auch Teil 1Teil 2Teil 3Teil 4 und Teil 5 der Blog-Serie.

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.