Die 7 Arten der Verschwendung: Teil 2 – Die Wartezeit

geschrieben von Stefan Huber

In einem Produktionsprozess können Wartezeiten durch Ablaufstörungen oder Materialmangel vorliegen. Dadurch werden Kapazitäten verbraucht die zu zusätzlichen Kosten führen.

Durch einen gut geplanten Arbeitsfluss, einer guten Materialbereitschaft und Arbeitsvorbereitung kann diese Verschwendung reduziert werden.

Um den Materialfluss nicht zu unterbrechen, werden Mindestbestellmengen im Lager definiert, d.h. dass bei einer vordefinierten Mindestmenge, Material nachbestellt wird. Im Produktionsprozess selbst können Zwischenlager (Puffer) am Ort des Verbrauches erstellt werden, die genau so viel Material enthalten, um eine Schicht oder einen Arbeitsvorgang abzudecken.

Wartezeiten können am einfachsten durch die Beobachtung des Materialflusses, oder durch die Optimierung der Prozesse in der Produktion ermittelt und eliminiert werden. Jegliche Wartezeit trägt nicht zur Wertschöpfung bei und soll, laut dem Lean Management Gedanke, eliminiert werden.

Lesen Sie dazu auch den ersten Blog der Blogserie.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.