Der Tourismus in einem außergewöhnlichen Jahr

geschrieben von
2889Der Tourismus in einem außergewöhnlichen Jahr
Vera Giuliani

 

Betrachtet man die Monate von Mai – Oktober 2020 so kann man erkennen, dass die Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr in jedem Monat zurückgegangen sind, wobei im Monat August der Rückgang (-2%) am geringsten war. Zudem ist auffallend, dass die 5 Sterne Hotels trotz Krise am besten gearbeitet haben und, sei es bei den Ankünften, als auch bei den Übernachtungen ein ähnlich gutes Ergebnis wie im Jahre 2019 erzielen konnten. Die restlichen Unterkunftsbetriebe, wie Hotels, aber auch Campingplätze, Privatquartiere und Urlaub auf dem Bauernhof Betriebe, mussten mit viel größeren Rückgängen arbeiten. Betrachtet man die einzelnen Bezirksgemeinschaften Südtirols, so verzeichnete Bozen die größten Rückgänge bei den Ankünften und auch bei den Übernachtungen, gefolgt von der Bezirksgemeinschaft Überetsch – Unterland. Das Pustertal hingegen konnte am wenigsten Rückgänge im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.

 

Quelle: astat/info Entwicklungen im Tourismus, Sommerhalbjahr 2020

Lust auf mehr?

Andere User haben auch das gelesen…

Wie entwickelt sich der Tourismus in Zukunft?

Der Tourismus leidet unter der Corona-Pandemie

 

Was denken Sie über das Thema?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.