Der alte Eisenhower: Mut zur Lücke – Teil 7

geschrieben von
2939Der alte Eisenhower: Mut zur Lücke – Teil 7
Martin Kreil

 

Oder bereit sein dem eigenen Perfektionismus einmal eine halbe Schulter zu zeigen. Wer planen und delegieren kann, sollte dann auch seine KollegInnen davor bewahren können, Dinge tun zu müssen die für niemanden einen Mehrwert bringen.

Warum halten wir dann daran fest? Aus verschiedenen Gründen. Sehr oft aber aus reiner Gewohnheit. Allein der Versuch einer externen Person z. B. gewohnte Prozessschritte plausibel zu argumentieren, führt zur Erkenntnis und gibt damit den Start zu Verbesserungen.

Lesen Sie dazu auch den ersten, zweiten, dritten, vierten, fünften und sechsten Teil der Blogserie.

 

Was denken Sie über das Thema?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.