Bruttonationalglück

geschrieben von
2914Bruttonationalglück
Teresa Neulichedl

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gilt vielerorts als Index für den Wohlstand eines Landes. Laut Definition stellt das BIP den Wert aller Güter und Dienstleistungen dar, die innerhalb eines Jahres und der Landesgrenzen produziert werden. Dabei stellt sich die Frage, ob die Produktion von Gütern und Dienstleistungen wirklich der richtige Index ist, um über den Wohlstand einer Gesellschaft zu urteilen.

Hierfür muss zuerst geklärt werden was mit Wohlstand überhaupt gemeint ist. Dafür findet man verschiedene Definitionen, z. B. hoher Lebensstandard, wirtschaftliche Sicherheit oder dass jemand mehr Geld zur Verfügung hat als normal. Zusammengefasst wird der Wohlstand  auf eine rein materielle Ebene begrenzt.

Lasst uns aber mal in eine andere Richtung schauen und zwar auf eine immaterielle Ebene. Wohlstand kann für Personen nämlich auch seelisches Gleichgewicht oder geistige Entwicklung sein. Deshalb gibt es in Ländern wie Bhutan einen alternativen Maßstab für die Berechnung des Wohlstands der Gesellschaft und zwar das sogenannte Bruttonationalglück (BNG). Bei diesem Index werden auch humanistische und psychologische Aspekte in die Kalkulation integriert wie z. B. Bildung, Lebenszufriedenheit und kulturelle Vielfalt und nicht nur der reine Geldfluss.

In dieser Grafik wird das Einkommen und das BNG der einzelnen Distrikte von Bhutan verglichen. Dabei wird klar, dass ein höheres Gehalt nicht automatisch eine höhere Zufriedenheit mit sich bringt.

Bis zum Schluss muss jeder für sich entscheiden ob die materiellen oder doch die immateriellen Werte mehr zählen. Denken Sie mal darüber nach, was für Sie einen höheren Stellenwert hat.

Was denken Sie über das Thema?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.