Benutzen statt besitzen: Die Chancen für UnternehmerInnen (2)

geschrieben von Martin Kreil

Es ist klar, dass gemeinsames Benutzen ein einfaches Konzept des alltäglichen Lebens der meisten von uns darstellt. Dank Internet ist es aber in kurzer Zeit zu einem aufstrebenden Bereich geworden, welcher Unternehmen

und angehenden UnternehmerInnen bedeutende Geschäftsmöglichkeiten bietet.

Die Treiber dieses gemeinsamen Benutzens sind dabei natürlich die Technologie, die „globale Gemeinschaft“, die Umweltentwicklungen und die globalen Wirtschaftsturbulenzen.

Welches sind aber die Produkte und Leistungen, denen die Zukunft im gemeinsamen Benutzen gehört?

Latitude, ein international tätiges Forschungs- und Beratungsunternehmen, hat dazu eine umfangreiche Studie veröffentlicht, die den drei Bereichen Transportdienstleistungen, selten benutzte private Güter und Räumlichkeiten die größten Geschäftspotentiale für die Zukunft bescheinigt. Weitere interessante Bereiche in der Grafik unten:

Wenn Sie sich für dieses Thema besonders interessieren, finden Sie nähere Informationen unter: http://shareable.net, http://www.latd.com und www.collaborativeconsumption.com, http://www.zeit.de/2011/51/Meins-ist-Deins;

siehe auch: „Benutzen statt besitzen (1)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.